«

»

Sep 29

Gelungener Start

Gelungener Auftakt vom Projekt 70.3

Die erste Woche meines Projekts 70.3 liegt hinter mir. Mein Körper tut an vielen Stellen wohlig weh. Die Endorphine sprudeln und ich habe Lust auf mehr.

Doch der Weg ist weit. Mit meinem after Schwangerschaftskörper fühle ich mich sehr, sehr unwohl. Überall ist Fleisch im Weg. Ich habe bei einem Homeworkout den Fehler gemacht, vor dem Spiegel zu hopsen. Es ist schrecklich und wirklich nicht Instagram-tauglich. So viel Mut zu mehr Realität auf Instagram habe ich wahrlich nicht. Also gibt es nur Gesichtsbilder aus vorteilhafter Petspektive. Aber von nix kommt nix und vom Verstecken werde ich die Kilos auch nicht los.

Ich habe es tatsächlich geschafft und jeden Tag ein Sportprogramm von unterschiedlicher Intensität durchgezogen.

Montag war ich bei Yoga mit Baby. Ein entspannter Wochenauftakt, bei dem es eher darum geht, in sich reinzuspüren und sich Zeit mit sich selbst zu schenken.

Dienstag war ich dann erstmals im Fitnessstudio zur Kinderbetreuung. Hat gut geklappt miz Prinzesschen. Ich nahm mir vor, 45 min auf dem Crosstrainer zu absolvieren. Die erste Ernüchterung: frühere Einstellungen am Gerät sind mir zu schwer. Zweite Erkenntnis: Laaaangweilig. Das Laufband lockte mich an. Nach gut 30 min wechselte ich aufs Laufband. Ich nahm mir spontan vor, überwiegend flott zu gehen und dann ein paar hundert Meter zu laufen. Ich bin dann etwa 800m in 9 km/h gelaufen. Was auch immer 9 km/h für eine Zeit in min/km sind (6:40 min). Es fühlte sich ungewohnt und toll an. Aber nach den 800m war dann auch genug. Zur Endorphinausschüttung hat es schon gereicht.

Mittwoch war dann ein Homeworkout geplant. Dazu versuche ich auf Gymondo das Sportprogramm von Sophia Thiel zu absolvieren. Viel Gelaber und relativ kurze Einheiten fordern mich zum jetzigen Zeitpunkt ausreichend und so war ich auch froh, die knappe halbe Stunde investiert zu haben. Luise war derweil etwas ungeduldig, so dass ich jetzt nicht ganz so entspannt wie erhofft sporteln konnte. Man sieht ja immer, wie andere Mamis mit ihren Kindern turnen. Dafür sind wir wohl nicht geeignet. Bisher.

Donnerstags ging es dann erneut ins Fitnessstudio. Dieses Mal zog es mich schon nach 25min auf das Laufband, wo ich dann schon 3x500m gelaufen bin. Und es fühlte sich echt schon wieder sicherer an. Toll.

Freitag war dann wieder ein Sophia Thiel Workout dran. Immerhin was getan.

Samstag folgte dann das persönliche Hhighlight der Woche. Ich bin mit der ganzen Familie los. Papa zu Fuß, Luise im Kinderwagen schiebend, Konstantin auf dem Rad und ich mehr oder weniger laufend. Ich bin nach Lust und Laune zwischen 500m und 1000m am Stück gelaufen, hier und da wettrennend mit Konstantin, zwischendurch habe ich ein paar Kraftübungen gemacht oder einfach nur geschnaubt. Ein kleines Workout mit Liegestützen, Ausfallschritten und Rückwärtslaufen hat mir Raymond dann noch eingestreut. Am Ende standen 5 gelaufene km auf der Uhr. Ich war ganz schön fertig und froh.

Leider habe ich am Tag danach nicht wie erhofft 5kg abgenommen, aber gut…Muskeln halt, hust.

Sonntag folgte dann mit einem erneuten Sophia Thiel Workout der Abschluss einer aktiven Woche.

Ich bin mit mir zufrieden, weiß aber auch, dass noch ein weiter Weg vor mir liegt. Doch der Anfang ist gemacht.

In der kommenden Woche wird es durch Termine und Feiertage etwas schwieriger, täglichen Sport unterzubringen, aber wo ein Wille ist…

Morgen, am Montag starte ich erstmal erneut sanft mit Yoga…

…stay tuned.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>